Projektorientiertes Entwerfen: Gesundheitsamt Steglitz- Zehlendorf, Berlin

Praxisprojekt aus dem Sommersemester 2018

Kommunikationsdesign ist nicht immer Werbung: praxisnahes Projekt mit einem sensiblen Thema in direkter Verknüpfung mit dem Senat Berlin, Gesundheitsamt



Das Image des öffentlichen Gesundheitsdienstes ist gemeinhin sicher nicht das Beste, dabei sind die Angebote für Berlin sehr sinnvoll zusammengestellt. Die Dienststelle des GA Steglitz- Zehlendorf ist dabei noch lange nicht voll ausgelastet. Woran liegt das? Hier gilt es für Kommunikationsdesigner zunächst die Zugangsbarrieren, Sprachbarrieren und möglicherweise emotionale sowie religiöse Vorbehalte und Hemmungen herabzusetzen. Unabhängig von unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Erfahrungswerten soll allen Besucher /-innen die vertrauliche Behandlung, im Notfall auch ganz ohne Krankenversicherung möglich signalisiert werden.

Neben wichtigen Kontaktpunkten im öffentlichen Bereich und den Nahverkehrsmitteln müssen interaktive Medien, Social Media Kanäle und eine eigenständige App die neu auszuarbeitende Ansprachetonalität crossmedial und möglichst frei von Sprachbarrieren transportieren. Die Spannweite der Leistungen erstreckt sich von Schwangerenberatung bis Schwangerschaftsabbruch, Krankheitsbehandlung und psychologischer Betreuung.

Die Bearbeitung dazu geeigneter Strategien und Gestaltung beruht auf einer gründlichen Recherche. Unter der Leitung von Prof. Bettina Borchardt (Konzept und Text), Prof. Egbert Idler (Strategie, visuelle Kommunikation, corporate design, Fotografie), Prof. Gabor Kovacs (interaktive Medien, App) und Bastian van Lehsten (corporate design) entwickeln Studierende der design akademie berlin, SRH Hochschule für Kommunikation und Dsign sehr eigenständige und innovative Lösungen, die wir im Rahmen unserer Abschlusspräsentation am 21. Februar den Vetretern der Berliner Gesundheitsämter und der Leitung der Dienststelle Frau Dr. Katrin Wolf vorstellen.

Die Konzepte und Umsetzungen fokussieren sich dabei einerseits auf die unterschiedlichen Milieuansprachen, berücksichtigen dabei Sprachbarrieren, kulturelle Zugangshürden und arbeiten mit Visualisierungen, Farbleitsystemen, viral spots, öffentlichkeitswirksamen Kampagnenmotiven und der Ausarbeitung einer eigenen App. Zielsetzung : Vertrauen schaffen, Zugang vereinfachen, unterstützen.

Vielen Dank für die Kooperation und den Support durch „www.medizin-hilft.org“ !






Next Steps