buongiorno adorno

Magazinprojekt 6. Semester Kommunikationsdesign



10 Tage, 3 Dozenten, 17 Studierende - im interdisziplinären Seminar „Editorial Design“ ist das Projekt „Faszination der Banalität“ geboren. In dem Blockseminar entsteht eine experimentelle Lokal-Zeitung, bei der jeder Studierende sich ein sehr spezielles Thema aussucht, dazu intensive Recherche betreibt und einen Beitrag gestaltet (Konzept/Gestaltung/Text). In der Gruppe entsteht das Editorial Design der Zeitung (Typografie/Raster/Titelgestaltung): „buongiorno adorno“ – ein Magazin, in dem es in 17 Artikeln um die Faszination des Banalen geht.

„Das Banale ist im höchsten Grade primitiv, monoton, überbekannt, überraschungs- und folgenlos. Es ist so ohne Belang und Bedeutung, dass es noch nicht mal hässlich ist. Hinter dem was banal ist, ist nichts (...) Faszinierenderweise gibt es aber nichts Banales. Es kommt auf die Perspektiven und Kontexte an. Noch hinter der banalsten Person, hinter dem überbekanntestesten Phänomen, hinter dem primitivsten Ding, hinter der belanglosesten Aktivität stecken Tiefe, Sinn, Wert. Suchet, dann werdet ihr finden.“ – Prolog

Die Magazin Release Party findet im Rahmen der Vernissage selected_13.2 am 6. August ab 18 Uhr im Aufbau Haus am Moritzplatz statt.


Zurück





Next Steps