Master Marketingkommunikation

Fachbereich Marketingkommunikation: Interviews mit unseren Professoren

Master of Arts Marketingkommunikation

Interview mit Prof. Dr. Benjamin Schwenn, Professor für Markenführung am Fachbereich Marketingkommunikation


Ein Interview mit Prof. Dr. Benjamin Schwenn (Markenführung) zum Masterstudiengang: M.A. Marketingkommunikation an der design akademie berlin, SRH Hochschule für Kommunikation und Design.

Wer sollte einen Master in Marketingkommunikation machen?

Grundsätzlich: Alle, die im Marketing Karriere machen wollen!
Das heißt: Es ist nicht wichtig, in welchem Fach jemand seinen B.A. gemacht hat – wichtig ist, dass Sie Lust auf die Kommunikationsbranche haben und dass Sie bereit sind, in Ihre Karriere zu investieren.
Egal, ob Sie später in einer Werbeagentur oder in einer Marketingabteilung arbeiten wollen: Die Branche liebt Menschen, die unterschiedlichste Lebensläufe und Qualifikationen haben. Solange sie für das Marketing ausgebildet sind und Feuer in sich haben.

Was ist besonders an dem Studiengang M.A. Marketingkommunikation?

Drei Dinge machen diesen Studiengang besonders.
Erstens: Es ist einer der ganz wenigen Master-Studiengänge in Deutschland, der Marketing aus der Perspektive der Kommunikation zwischen Menschen betrachtet – und nicht aus der eher zahlenlastigen Perspektive der BWL. Das ermöglicht es uns, einen viel ganzheitlicheren und kreativeren Blick auf das Marketing zu werfen.
Zweitens: Es ist ein nicht-konsekutiver Studiengang. Das bedeutet, dass er kein Marketing (oder BWL...) im Erststudium voraussetzt. Sie können Ihren Masterabschluss in Marketing machen, egal was Sie vorher studiert haben.
Drittens: Innerhalb des Studiengangs bieten wir zwei Kompetenzprofile an. Damit können Sie sich weiter spezialisieren – entweder in Richtung „Kreation + Innovation“ oder „Unternehmenskommunikation/PR“. Sie setzen damit eigene Schwerpunkte im Studium und sammeln zusätzliche Punkte bei Ihren künftigen Arbeitgebern.

Was bringt der Master-Titel für den Berufseinstieg?

Der staatlich anerkannte Master-Abschluss ist immer noch ein Karriere-Booster und wird das auch bleiben. Das zeigt sich nicht nur daran, dass M.A.-Absolventen durchschnittlich 13% mehr Einstiegsgehalt beziehen als ihre B.A.-Kollegen (Quelle: FAZ [http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/recht-und-gehalt/gehalt-nach-bachelor-studium-im-vergleich-zum-master-14161667.html]).
Wichtiger ist, dass für die Branche die Kombination aus Erststudium und Marketing-Spezialisierung auf Master-Niveau äußerst attraktiv ist. Sie beweist nämlich, dass sowohl eine breite Wissensbasis als auch eine hohe fachliche Kompetenz zu erwarten ist.
Dazu kommt, dass Sie in unserem Master-Studium nachweislich bestens auf die Berufspraxis vorbereitet werden: In jedem der drei Studiensemester gibt es Praxisprojekte mit Partnern aus der Wirtschaft, Werbeindustrie oder Organisationen. Dadurch wenden Sie nicht nur Ihr Fachwissen direkt an, sondern knüpfen auch wertvolle Kontakte.

Ist ein Master-Studium nicht sehr verkopft?

Nicht bei uns! Das liegt an zwei Faktoren: Zum einen lehren bei uns Professoren und Dozenten, die alle jahrelange und aktuelle Erfahrung in der Praxis haben, und zwar in ihren jeweiligen Fachgebieten. Zum andern gibt es in jedem Studiensemester mindestens ein Praxisprojekt mit Projektpartnern. Sie studieren also nicht trockenes Bücherwissen, sondern eignen sich die Kompetenzen an, die Sie später im Berufsleben brauchen – und wenden sie direkt an.
Dabei kommt das theoretische Wissen natürlich nicht zu kurz. Sie studieren auf Master-Niveau – und das bedeutet, dass Sie aktuelles Fachwissen aufnehmen und auch kritisch hinterfragen lernen. Die Absolventen des M.A. Marketingkommunikation sind keine Fachidioten, sondern kritikfähige Menschen, die die richtigen Fragen stellen können.
Und nicht zuletzt bekommen Sie durch unsere Projekte und unsere Alumni Kontakte, die Ihnen den späteren Berufseinstieg erleichtern. 

Wie bewerten Sie die kreative Anbindung des Studienganges an der design akademie berlin?

Die design akademie berlin hat eine hohe kreative Kompetenz, nicht zuletzt durch die Vielzahl an kreativ ausgerichteten Studiengängen. Der Master Marketingkommunikation profitiert davon – in der Theorie wie in der Praxis. So werden in den Praxisprojekten nicht nur strategische Konzepte, sondern auch kreative Lösungsansätze entwickelt. Für die Umsetzung steht u. a. das hochwertige technische Foto- und Video-Equipment inklusive Film- und Fotostudio zur Verfügung.
Darauf sind wir ein bisschen stolz: Bei uns lernen Sie auf allen drei wesentlichen Ebenen der Marketingkommunikation – theoretische Grundlagen, strategische Analysen und Konzeptionen, kreative Lösungen.

Kommunikation im steten Wandel – Wie bereitet der Master darauf vor?

Interview mit Prof. Markus Wente Professor für Innovative Kommunikation und Dekan am Fachbereich Marketingkommunikation


Stichwort „Komplexe Märkte und vernetzte Medien": Wie würden Sie die aktuelle Lage in der Kommunikationsbranche beschreiben?

Zwei wichtige Trends beeinflussen nach wie vor die aktuelle Lage: Globalisierung und Digitalisierung. Internationalisierung erfordert einerseits, dass die Inhalte global verstanden werden können. Durch zunehmende Individualisierung von Gesellschaften werden andererseits jedoch „maßgeschneiderte" Inhalte von Rezipienten verlangt. Digitalisierung von Kommunikationsprozessen beeinflusst kontinuierlich Form und Inhalt von Botschaften. Rezipienten sind maßgeblich an einer glaubwürdigen und reichweitenstarken Verbreitung von Informationen beteiligt. Früher hatte „die Geschichte" einen Anfang und ein Ende – heute kann beides auch vom Empfänger erzählt werden.

Wie wichtig sind neue Kommunikationsformen und Trendforschung?

Bei neuen Kommunikationsformen ist es zunächst wichtig, die Anforderungen an den Kommunikationsprozess zu definieren, der die Relevanz des Mediums für den Empfänger maßgeblich beeinflusst. Die Trendforschung liefert flankierend hierzu wichtige und wesentliche Erkenntnisse über die „Haltbarkeit" neuer Kommunikationsformen. Durch den erheblichen Innovationsdruck in der Kommunikationsbranche sind neue Kommunikationsformen eben auch immer vom Phänomen der Schnelllebigkeit bedroht. Alle Prozessbeteiligten sind kontinuierlich aufgefordert ihre Medienkompetenz zu aktualisieren. Im Hinblick auf lebenslange Lernprozesse ist dies sicherlich sehr positiv zu bewerten.

Was bedeuten „innovative Kommunikationskonzepte" und Ideation?

Innovative Kommunikationskonzepte stellen vor allem den kommunizierenden Rezipienten in den Mittelpunkt. Durch dialogische Kommunikationsstrukturen, z.B. mit Hilfe der sozialen Medien sollten Unternehmen besonders genau zuhören, worüber Menschen miteinander sprechen.
„Ideation" ist ein Modul, welches wir im Curriculum speziell für unsere Masterstudenten entwickelt haben. Durch die Praxisnähe ist ein interdisziplinäres Modul entstanden, welches sich mit der Entwicklung von kreativen Kommunikationsstrategien intensiv auseinandersetzt. Darüber hinaus werden Kompetenzen im Bereich des Innovations- und Designmanagement vermittelt.

Wie können Masterstudierende bestmöglich auf die Branche vorbereitet werden?

Die Branche an sich ist sehr ausdifferenziert. Durch die Offenheit gegenüber Studierenden fachfremder Studieninhalte entsteht in unseren kleinen Lehrgruppen eine sehr produktive und interdisziplinäre Studiensituation. Das Karriereziel unserer Masterstudenten ist hierbei je nach Erststudium sehr unterschiedlich. Durch die intensive Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Lehrenden können Talente individuell gefördert werden.





Next Steps