Erasmus+ Programm

Die design akademie berlin | SRH Hochschule für Kommunikation und Design nimmt seit 2006 am ERASMUS-Programm teil und ist der Erasmus-Hochschul-Charta verpflichtet. |

Das Programm im Überblick

Erasmus+ ist das aktuelle Programm der Europäischen Kommission für die allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. In Erasmus+ sind die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport und das Erasmus Mundus Programm zusammengefasst. Erasmus+ setzt sich aus drei Leitaktionen zusammen:

Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen

Erasmus+ verfügt über ein Budget von 14,7 Billionen Euro. Bis zum Jahr 2020 werden mehr als vier Millionen Menschen von dieser Förderung profitieren. Das Programm läuft über 7 Jahre. Es stärkt Kompetenzen und verbessert Beschäftigungschancen. Daneben unterstützt Erasmus+ Initiativen, die Innovationen in Bildung und Berufsausbildung für Kinder und Jugendliche vorantreiben. Weitere Informationen über Erasmus + finden Sie auf der Website der European Commission.

Studierende

Das Budget von Erasmus+ wird primär zu Mobilität innerhalb Europas aufgewendet. Ab 2015 werden auch teilweise Personen außerhalb der EU unterstützt. Bis zum Jahr 2020 werden ca. 2 Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, davon mehr als ein Viertel aus Deutschland. Eingeschlossen sind Studierende in jeder Phase ihres Studiums oder Praktikums im Ausland. Studierende auf Bachelor, Master oder Promotion werden für eine garantierte Zeit von bis zu 12 Monaten unterstützt. Um höhere finanzielle Anreize für die Zeit im Ausland zu schaffen, kann das monatlilche Stipendium erhöht werden, besonders für Aufnahmeländer mit höheren Lebenshaltungskosten.

Hochschulabsolventen können finanzielle Unterstützung für ein Praktikum im Ausland erhalten. Darüber hinaus wird Erasmus+ Studierenden, die ein Master-Programm im Ausland abschließen möchten, ein zinsgünstiges Darlehen gewähren. Das ehemalige Erasmus-Mundus-Programm (für hochqualifizierte Studierende, die ihren Master-Abschluss im Ausland machen möchten) wird in Erasmus+ weitergeführt.

Hochschulen

Erasmus+ unterstützt auch die Internationalisierung der Hochschulen. Es finanziert Dozenten und Mitarbeitern kurzzeitige Lehr- und Ausbildungszeiten im Ausland. Auch können Universitäten Vertreter von Unternehmen aus dem Ausland für Gastvorträge einladen oder an multilateralen strategischen Partnerschaften teilnehmen, um gemeinsame innovative Projekte zu entwickeln (zum Beispiel in den Bereichen Lehrplanentwicklung oder anderen bildungsbezogenen Themen). Die Finanzierung von Kooperationsprojekten zwischen Hochschulen und Unternehmen wird durch die neuen Erasmus+ Wissensallianzen zur Verfügung gestellt. Universitäten, die in den Aufbau von Kapazitäten in den Entwicklungsländern einbezogen werden wollen, können dies an den internationalen Partnerunsiversitäten des Erasmus+ Programms tun.

Finanzierung

Die Finanzierung für die meisten der Mobilitätsprogramme und strategischen Partnrschaften wird von den nationalen Agenturen der in unserem Programm teilnehmenden 33 Länder (28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, Mazedoneien, Norwegen und Türkei) organisiert. In Deutschland fördert und implementiert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) das Programm.

Die folgenden Mobilitätsprogramme werden von Erasmus+ unterstützt:
+ Mobilität Studierende: Studium im Ausland (SMS)
+ Mobilität Studierende: Praktikum (SMP)
+ Mobilität Personal: Unterrichtsperiode (STA)
+ Mobilität Personal: Ausbildungszeit (STT)

Erasmus Charta

Allen Instituten für höhere Bildung, die an dem EU-Programm in den Bereichen Bildung, Ausbildung, Jugend und Sport im Zeitraum 2014 bis 2020 teilnehmen, muss die Erasmus Charter for Higher Education (ECHE) verliehen werden. Diese Charta wird von der Europäischen Kommission im Rahmen eines Akkreditierungsverfahrens vergeben und soll einen Qualitätsrahmen für alle Teilnehmer der Mobilitätsmaßnahmen garantieren. Die Charta sowie das European Policy Statement (EPS) müssen auf der Universitäts-Website zur Verfügung gestellt werden. Beide Dokumente finden Sie in unten in unserem Download-Bereich.

Haftungsklausel

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für die Inhalte dieser Website wird vom Autor allein getragen. Die Europäische Kommission haftet nicht für die zur Verfügung gestellten Informationen.

DAAD

daad logo

 

Weitere Informationen und Beratung zu Erasmus+ erhalten Sie bei:

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/882-578
Fax: +49(0)228/882-555

Homepage: www.eu.daad.de

 

Downloads

Erasmus Charta für die Hochschulbildung 2014-2020
European Policy Statement



Akademische Abschlüsse und Hochschule akkreditiert durch: