M.A. Marketingkommunikation | Konnichiwa

Entwicklung eines B2B-Kommunikationskonzepts für die AHK Japan

„Manga, Animé, Fukushima – und natürlich noch Sushi.“, fasst der CEO der Außenhandelskammer Japan, Marcus Schürmann, das Bild der Deutschen über Japan zusammen. Gemeinsam mit seiner Kollegin, Elise Ketelsen, die für Marketing und PR bei der AHK Japan zuständig ist, stellte er das Briefing für die Masterstudierenden im Fachbereich Marketingkommunikation vor: die AHK Japan beim deutschen Mittelstand bekannter zu machen.

Ergänzt wurde das Briefing durch einen Vortrag durch Shogo Akagawa, Chefkorrespondent der „Nikkei“ in Berlin, der über das Japanbild in deutschen Medien referierte. In den kommenden Wochen erarbeiten die Studierenden ein Konzept, das auf die AHK Japan und ihre Services aufmerksam macht und mit Japan-Klischées aufräumt.
Die Zusammenarbeit mit der AHK Japan ist ein schönes Beispiel für Karriereperspektiven nach einem Master-Studium an der design akademie berlin: Elise Ketelsen ist selbst Absolventin des Masterstudiengangs Marketingkommunikation.


Zurück





Next Steps