Exkursion: Meret Oppenheim Retrospektive im Martin-Gropius-Bau

Master Strategic Design



Exkursionen sind Teil unseres Masterstudiengangs Strategic Design/Creative Direction: Prof. Jasper Halfmann analysiert und diskutiert Ausstellungen mit Blick auf Konzept und Umsetzung. Besonders interessant ist für uns die umfassende Retrospektive über Meret Oppenheim in Deutschland, die der Martin-Gropius-Bau ihr anlässlich des 100-jährigen Geburtstages in ihrer Geburtsstadt Berlin widmet.

„Der spielerisch-humorvolle Umgang ihrer Werke mit Alltagsmaterialien, die in immer neue Sinnzusammenhänge transferiert werden, ist ein besonderes Charakteristikum ihrer künstlerischen Arbeit. Dies verbindet sie auch mit ihren Künstlerfreunden Max Ernst, Alberto Giacometti, Hans Arp oder Man Ray. Jene Fotografien der Serie ‚Érotique voilée’ (1934), in denen Man Ray einst sein Modell Meret Oppenheim inszenierte, gehören heute zu den bedeutendsten Werken des Surrealismus, in dessen Kreisen in Paris die Künstlerin hoch anerkannt war.

Die Rezeption von Meret Oppenheims äußerst vielseitigem, von Experimenten und Umbrüchen, von Metamorphosen und dem ‚Traumhaften’ geprägtem Schaffen hatte es nicht immer einfach. Auf Einheitlichkeit oder Wiedererkennbarkeit verzichtete die Künstlerin zugunsten einer Experimentierfreudigkeit, mit der sie sich über die Grenzen eines künstlerischen Stils, einer Gattung oder einer linearen Entwicklung hinwegsetzte.“ (Museumsportal Berlin/November 2013)

Alle Exkursionen, auch Max Planck Science Gallery, Computerspielemuseum und Museum für Architekturzeichnungen, werden von den Masterstudierenden auf einem begleitenden Blog diksutiert:
http://masdexcursions.tumblr.com/.


Zurück





Next Steps