2016 | transmediale - festival for art and digital culture berlin

design akademie berlin ist Supporter der transmediale



In der Zeit vom 03-07.02.2016 findet die 29. transmediale im Haus der Kulturen der Welt (HKW) statt. Die design akademie berlin ist in diesem Jahr ein offizieller Supporter der transmediale - festival for art and digital culture berlin:

http://2016.transmediale.de/festival/partners

 

Unter der Betreuung von Prof. Sebastian Denz (Studiengangsleiter Fotografie) fotografieren Studierende unserer Hochschule die internationalen Künstler und Gastredner in den zahlreichen Panels, Talks, Performances, Workshops und Hybrid Events der transmediale. Die Bilder werden noch während der laufenden Veranstaltung gesichtet, selektiert und für die Distribution im Internet aufbereitet.

„Die große Programmvielfalt des Festivals und die Fotografie unter schwierigen Lichtbedingungen stellen erhöhte Anforderungen an das Zeit- und Projektmanagement – eine ideales Testfeld für unsere Studierenden“, so Denz. „Ich bedanke mich für diese tolle Möglichkeit, sowie für die sympathische Zusammenarbeit mit Maria Lechner und Filippo Gianetta vom transmediale Team und bin begeistert von der hohen Motivation der beteiligten Studentinnen und Studenten!“

Unser dab-Fototeam: Roman Barz, Maya Bohneberg, Max Fortmüller, Manuel Genolet, Dorothea Halbig, Leonie Kircher, Clemens Lintner und Dorian Meyer-Venter.

 

transmediale/conversationpiece

Unter dem Namen Conversation Piece erfindet die transmediale das Format des postdigitalen kulturellen Events neu und schafft einen Raum, um die im Spätkapitalismus vorherrschenden Ängste und Unsicherheiten zu diskutieren. An die Stelle eines monothematischen Festivals mit separaten Ausstellungs- und Programmstrukturen rückt künstlerische und wissenschaftliche Praxis, die sich in Diskussionen, Workshops, temporären Installationen, Performances und verschiedenen hybriden Formaten entwickelt. Mit seinen vier thematischen Streams, Anxious to Act, Anxious to Make, Anxious to Share und Anxious to Secure, möchte Conversation Piece die Gelegenheit schaffen, über Themen vergangener transmediale-Ausgaben nachzudenken - und dabei die Vieldeutigkeit der gegenwärtigen digitalen Kultur in den Blick zu nehmen.

Eröffnungsabend: 3. Februar 2016
Hauptprogramm: 4. bis 7 Februar 2016

http://2016.transmediale.de